Suppe

Hallo ihr Lieben,

vor ein paar Tagen kam ein Päckchen an und drin war diese tolle, FF-Jacke.
Wo kommt das Päckchen her?
Die Jacke ist von New Yorker, aber ich habe sie ‚erkreiselt‘ bei (wer hätte es gedacht): Kleiderkreisel. Dort bin ich zur Zeit sehr aktiv, abends scrolle ich gern einmal durch die ‚Neuankömmlinge‘ & hin und wieder ist da ein kleiner Schatz bei. Da ich in der Stadt NIE in den Laden gehe, kann ich euch leider nicht sagen, ob die Jacke aktuell dort hängt. Fake Fur scheint diese Herbst/Winter Saison richtig angekommen zu sein. Wer sich traut, der trägt es.

Soviel zu der Jacke. Ich habe sie mit einem engen, Strickkleid kombiniert und flachen Schuhen, eine meiner vielen Sonnenbrillen drauf, schmale Silberringe, Tasche, (…).

Wie gefällt euch das Outfit?

?

Rezept Nr. #1
Muscheln mit Beilage

Vorgeschichte:
Die Muscheln mit Beilage sind, wie alles, Geschmackssache. Mein Freund und ich waren letztes Jahr zusammen in Italien, in der Region: Toskana. Das Ziel war eigentlich, herauszufinden wo „Made in Italy“ produziert wird, dass hin und wieder in der Kleidung steht. Wir fanden es heraus, aber dazu ein anderes Mal mehr. Was wir ebenfalls herausgefunden haben in Italien:
„was für ein (sorry) geiler Kaffee & mhhhhm ist DAS lecker.“
Am letzten Abend sind wir in einem kleinen Restaurant in der Nähe von Florenz essen gegangen. Es gab ‚die Empfehlung des Hauses‘: 1 Kilo Muscheln mit Beilagen. Das hat uns so gut geschmeckt, dass wir noch etwas nachbestellt haben.
Wieder Zuhause, sind wir einkaufen gegangen & Tadaa, auf einmal, überall: Muscheln. Beim Aldi, beim Kaufland..
Man sagt: „Die Saison ist die Zeit, in der die Monate auf ‚r‘ enden.“ – also, zugreifen!
Wir kaufen die Muscheln gerne bei uns im Dorf bei einem Fischspezialitäten-Laden, aber auch die von Aldi sind sehr lecker.

Prolog:
Das Rezept ist von der Menge her perfekt für zwei Erwachsene. Ich persönliche Esse etwas weniger, mein Mann dafür etwas mehr und so gleicht sich das immer ganz gut aus. Ich habe das Rezept unterteilt, in Hauptspeise und Beilagen. Zudem eignen sich alle italienischen Beilagen natürlich super dazu, wie zum Beispiel verschie

dene Sorten Antipasti. Wir favorisieren eine Variante aus Ciabatta mit Kräuterbutter und dem traditionellen Tomaten-Bruschetta Aufstrich. Zudem benutze ich ungern jegliche Art von Brühe, Fertigsoßen (…)

Zutaten Muscheln:
2 Kilo Miesmuscheln
1 große Gemüsezwiebel
1 Knoblauchzehen
1 Liter Weißwein (trocken)
4 große Tomaten

Zutaten Beilage:
1 Ciabattabrot
1 große Gemüse

zwiebel
2 Knoblauchzehen
3 große Tomaten
Rucola oder/und Feldsalatblätter

Auch:
frische Petersilie
Salz
Pfeffer
Olivenöl

Zubereitung Muscheln:
Eine Zwiebel grob hacken, eine Knoblauchzehe klein schneiden, beides in Olivenöl in einem großen Topf anbraten. Mit dem Wei

n ablöschen.
Würzen mit Salz und Pfeffer. (oder wer mag mit Gemüsebrühe abschmecken.)
Den Sud 5 Minuten kochen lassen.
Tomaten klein schneiden.
Nach 5 Minuten die Tomaten in den Sud geben.
Weitere 5 Minuten kochen lassen. (ohne Deckel)
Muscheln unter kalten Wasser säubern. Kaputte oder offene Muscheln aussortieren.
Die Muscheln in den Sud geben und mit Deckel 10 Minuten kochen lassen.
Zwischendurch 2-3

mal gut Schütteln.
Kurz vor Ablauf der 10 Minuten frische Petersilie waschen, klein hacken und hinzu geben.
Nach 10 Minuten vom Herd nehmen und sofort servieren.

Zubereitung der Beilage:
Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.
Tomaten, Zwiebeln, Knoblauch klein Hacken in eine Schale geben.
Etwas Olivenöl zugeben, reichlich Würzen mit Pfeffer und Salz.
Alles gut durchmengen und ziehen lassen.
Das Ciabattabrot in Scheiben schneiden.
Eine Knoblauchzehe pressen und mit 3-4 Esslöffel

Olivenöl in einer kleinen Schale mischen.
Das Brot von einer Seite mit der Knoblauch-Öl-Mischung dünn bestreichen.
6 Minuten im Backofen kross backen.
Tomatenmischung ein Sieb geben und mit kalten Wasser kurz abspühlen.

Nun ist beides Servierfertig.
Wie essen die Muscheln immer mit der Hand.
Den Sud nehmen wir zum dippen für das Brot.
Zudem bestreichen wir das Brot noch mit etwas Kräuterbutter und genießen es dann mit den Tomaten.

Buon appetito ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.